Ein Forscherteam hat maschinelles Lernen eingesetzt, um Terroranschläge vorherzusagen noch dazu zu erklären. Ihre Tests betten nahe, dass die Modelle Anschläge in Regionen, die bereits von Terrorismus fassungslos sind, genau verheißen können. Sie fanden im Kontrast dazu heraus, solange wie „schwarze Schwan-Ereignisse“, die sporadisch auftreten, fast undurchführbar vorherzusagen sind. Die Forscher im Rahmen dieser zitierte Stelle von Seiten Dr. Andre Python von Seiten dieser Zhejiang University in China nutzten publik zugängliche Informationen, um den Klecks mehr noch die Angaben von Seiten Angriffen zu analysieren, die c/o 2002 noch dazu 2016 un… Regionen welcher Blauer Planet stattfanden. „Wir abstecken Terrorismus wie politisch motivierte Angriffe external welcher legitimen Kriegsführung (d. H. ca. Nichtkombattanten), die seitens nichtstaatlichen Akteuren verübt werden, um einem breiteren Beobachter zu kommunizieren“, schrieb die Satz in ihrem Studienpapier. Untersuchung seitens Terroranschlägen. Die roten Punkte auf der Karte darstellen die Orte der analysierten Terroranschläge. Für jede welcher einzelnen Regionen wurden Vorhersagemodelle erstellt. Die Algorithmen enthielten zahlreiche Variablen, die solche zu Angriffszielen tätig sein könnten, von der Seelenverwandtschaft zu internationalen Grenzen bis hin zur Bevölkerungsdichte. Das Mannschaft sagte, sofern ihre Modelle interpretierbare darüber hinaus genaue Vorhersagen seitens Anschlägen eine sieben Tage im Vorhinein in Gebieten via hinlänglich hohem Terrorismusniveau einspeisen können. Die Ergebnisse zeigten, ident einander die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs im Laufe welcher Zeit verändert. In stark vom Terrorismus betroffenen Regionen ohne Unterschied Südostasien erreichte das Gefahr eines terroristischen Ereignisses ungefähr 200 Wochen nach einem vorangegangenen Poster seinen Höhepunkt. In Gebieten qua geringerer Terrorismusprävalenz gleich Russland obendrein Osteuropa stieg dasjenige Bedrohung bis ungefähr 400 Wochen vorwärts an. Dieses Lösung unterstreicht, dass Terroristen in Wirklichkeit hierfür neigen, dieselben Orte öfter anzugreifen. Die Gründe zu diesem Zweck können unterschiedlich sein, handkehrum insgesamt scheint es, sofern sie Standorte dies strategische Gleichgewicht c/o Erreichbarkeit (d. H. Kosten im Kontext den Angriff im Rahmen die Terroristen) mehr noch dem strategischen Wert (d. H. Sinn eines Angriffs) eines Standorts widerspiegeln. Das Team fand gleichwohl heraus, sofern die Wahrscheinlichkeit vonseiten Terrorismus praktisch negativ unter Einsatz von jener Bevölkerungsdichte zusammenhängt: [Dies] legt nahe, solange wie die Wahrscheinlichkeit eines Terroranschlags non…>minus besiedelten Gebieten höher ist. Da die städtischen Zentren wie attraktivere Ziele respektiert werden können, könnten die Ergebnisse darauf hindeuten, solange wie jener Zugang zu diesen Gebieten ein wichtiges Hindernis im Zusammenhang Terroristen darstellt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.